Zeitung auf einem Tisch

Stadtwerke Hattingen helfen bei der Vermeidung einer erneuten Grundsteuererhöhung

(vom 07.12.2016)

Die Stadtwerke Hattingen zahlen ihren Jahresüberschuss 2017 in Höhe von 600.000 Euro ein Jahr früher an die Stadtkasse und sorgen so dafür, dass die Grundsteuer B nicht noch mal angehoben werden muss.

Seit drei Jahren ist die Grundsteuer ein großes Thema, das die Gemüter erhitzt. Ursprünglich war schon 2015 die Anhebung der Grundsteuer B auf 950 Punkte in 2017 beschlossene Sache. Damit wäre die Abgabe, die alle Hauseigentümer, und damit auch alle Mieter betrifft, insgesamt um fast 80 Prozent erhöht worden. Dass die dritte Erhöhung in Folge vermieden werden konnte, ist in erster Linie den Stadtwerken Hattingen zu verdanken. Die Stadt-Tochter zahlt ihren Jahresüberschuss 2017 in Höhe von 600.000 Euro nicht erst im Folgejahr an die Stadt, wie bislang üblich, sondern schon 2017.

 „Dass wir diesen wichtigen Beitrag zur Vermeidung einer weiteren Grundsteuererhöhung leisten können, ist alleinig unseren Kunden zu verdanken“, betont Steven Scheiker, Leiter Vertrieb und Beschaffung bei den Stadtwerken Hattingen. „Wir bedanken uns bei allen treuen Bestandskunden und den zahlreichen neuen Stromkunden, ohne die ein solcher Schritt nicht möglich gewesen wäre“, so Scheiker weiter. 

„Da es dem Unternehmen finanziell gut geht, sorgt die vorgezogene Überweisung an die Stadt im Übrigen für keinerlei Probleme“, bestätigt der Vertriebsleiter.

zurück

Ihr Ansprechpartner:

Steven Scheiker
Leiter Markt und Vertrieb

02324 5001-25